Lockige Frau lacht in die Kamera, trägt eine schwarzer Bluse, auf der Schmetterlinge und Insekten abgedruckt sind
© Krakenimages.com – stock.adobe.com

Ihr gutes Recht liegt uns am Herzen!

Als größter Sozialverband in Baden-Württemberg machen wir uns stark für soziale Gerechtigkeit: Wir haben die richtigen Antworten bei Fragen zu Rente, Armut, Behinderung, Gesundheit oder Pflege. Direkt vor Ort sind viele ehrenamtliche Helfer tätig, damit wir zusammen noch mehr erreichen – hier warten Geselligkeit, gemeinsame Ausflüge und eine starke Gemeinschaft auf Sie!

Beratung vereinbaren

Über uns

Chronik des Ortsverbands Böblingen
CHRONIK DES ORTSVERBANDES
Am 8. September 1946 wurde in der "Dinkelakerei" die Ortsgruppe des Verbandes der Körperbeschädigten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen als Selbsthilfeorganisation gegründet.
Schon im Dezember 1945 hatten sich 47 Kriegsopfer zu einer "Ortsgruppe" des Verbandes der Württembergischen Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen – Selbsthilfeorganisation zusammengeschlossen. Dieser Verband – der Mitgliederstand war bis April 1946 auf 97 Mitglieder angestiegen – wurde von der Militärregierung aufgelöst.
Der darauf neu-gegründete Verband umfasste über die Kriegsopfer hinaus alle Körperbehinderten und Arbeitsinvaliden. Er hatte – wie auch heute noch – den Zweck, ausreichende Versorgungsregelungen für die Beschädigten und Hinterbliebenen zu erreichen, die Mitglieder zu beraten und in Streitfällen vor den Sozialgerichten zu vertreten, sowie die Gemeinschaft zu pflegen.
Die Gründungsversammlung leitete der Kreisvorsitzende Gottlob Baisch, der schon um die Jahres wende 1917/18 die erste Kriegsopferorganisation gegründet hatte.
In einer Resolution gedachte die Versammlung der vielen Opfer des Krieges aller Völker:
"Wir empfinden und achten den Schmerz aller Witwen, Waisen, Eltern und insbesondere der Mütter, die ihren Ernährer, Betreuer, Vertrauten und ihr Liebstes im Krieg verloren haben."
Die Gründungsmitglieder der Ortsgruppe Böblingen:
Eugen Baisch, Helene Brodbeck, Friedrich Bührer, Karl Fischer, Hedwig Fuchs, Klara Gaiser, Fritz Haag, Anna Kienzle, Karl Kopp, Hildegard Kretschmer, Alfred Kurz,
Mina Mehl, Christian Reichert und Zensi Rommel.
Der erste Ortsverbandsvorstand, nach der Wahl am 8. September 1946 setzte sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Wilhelm Schmidt
2. Vorsitzender Friedrich Bührer
Kassier Karl Fischer
1. Schriftführer Karl Wilms
2. Schriftführer Oscar Wolf
Beisitzer: Mathilde Walker, Elise Liebig, Christian Reichert,
Wilhelm Keck, Fritz Haag
Das vorrangige Bemühen der Ortsgruppe Böblingen richtete sich insbesondere auf die Notwendigkeiten des täglichen Bedarfs: sie setzte sich für Zuteilungen von Holz und Kohle ein, über den Landesverband erhielten Schwer beschädigte von der Ortsgruppe vierteljährlich einen Berechtigungsschein zum Erwerb einer Flasche Wein.
Kampf gegen die Wohnungsnot
Die Wohnungsnot war im stark-zerstörten Böblingen eines der brennendsten Probleme.
Schon 1948 baute Herr Kurt Renz, Inhaber der Möbelfabrik Renz KG und späteres Ehrenmitglied der Ortsgruppe, 3 kleine Einfamilienhäuser auf dem Tannenberg und übergab sie der Stadt schlüsselfertig als Schenkung mit der Auflage, sie an Schwer beschädigte zu 1/3 des ortsüblichen Mietpreises zu vermieten.
Größtes Projekt der Ortsgruppe war in den Jahren 1950/51, unter der tatkräftigen und umsichtigen Führung ihres Obmanns Friedrich Bührer, die Neubausiedlung "Oberes Lauch".
Unter dem Motto "VdK kämpft gegen Wohnungsnot" wurden hier, unter größten persönlichen Opfern und schwierigsten Bedingungen 35 Einfamilienhäuser erstellt.
In den 1950gern und 60gern Jahren erbaute die VdK Baugenossenschaft Baden-Württemberg in der Langestrasse und der Herrschaftsgartenstrasse 56 Miet- und 20 Eigen- tumswohnungen, sowie im Maurener Weg 6 Miet- und 20 Eigentumswohnungen, ferner erstellte sie 36 Kaufeigenheime.
Die Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes seit der Gründung:
Dezember 1945 bis Mai 1946 Willy Keck
Juni 1946 bis September 1946 Verbot durch die Militärregierung
8. September 1946 Gründungsversammlung VdK
Okt.46-März 1947 Wilhelm Schmidt
1947 bis 1949 Friedrich Bührer
1949 bis 1950 Adolf Wamsler
1950 bis 195l Friedrich Bührer
1951 bis 1955 Adolf Wamsler
1955 bis 1956 Friedrich Bührer
1956 bis 1957 Adolf Wamsler
1957 bis 1998 Heinz Hermann Karst danach Ehrenvorsitzender
1998 bis 2018 Eberhard Weeck
2018 bis 2024 Kerstin Behnke-Henzler

Wo Sie uns finden

Kontakt Kreisverband Böblingen

Seemühlestr. 10, 71063 Sindelfingen

Sprechzeiten

Sozialrechtsberatung

Beratungsstelle vom Sozialverband VdK Kreisverband Böblingen

Ansprechpartner Frau Lardo sowie Frau Großmann, Sozialrechtsreferentin bei der VdK Rechtschutz gGmbH

VdK-Geschäftsstelle
Seemühlenstr.10
71063 Sindelfingen

Eine Anmeldung ist erforderlich:

Telefon Nummer :

07031 / 81 99 03 - 11 ( A - L )
07031 / 81 99 03 - 0 ( M - Z )
Fax-Nummer:
07031-81 99 03 - 30

E-mail: srg-sindelfingen@vdk.de ( A - Z)

Öffnungszeiten:

Montag, - Donnerstag:
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

die Geschäftsstelle hat am Freitag den
10.05.2024 und 31.05.2024 sowie am 04.10.2024 geschlossen
---------------------------------------------------

Aktuelles

News-Karussell
Kategorie Ortsverband Böblingen

Aktuelles der Woche

Der Ortsverband informiert:
Große Gesundheitsmesse am 10. Juli 2024 in Heilbronn
Die große jährliche VdK-Reha- und Gesundheitsmesse in der Harmonie Heilbronn hat Tradition: Sie öffnet für das breite interessierte Publikum – gratis und…

Kategorie Ortsverband Böblingen

Ehrenamt

Ich möchte mitmachen im VdK-Ortsverband Böblingen

Etwas vor Ort bewegen.
Haben wir Ihr Intresse geweckt ?
Wir reichen die Informationen direkt an unsere
Ehrenamtskoordinatoren weiter und nehmen dann
Kontakt mit Ihnen auf.

Wir…

Kategorie Ortsverband Böblingen

Bericht der Hauptversammlung vom 16.05.2024

PROTOKOLL
Hauptversammlung Ortsverband Böblingen, 16.5.2024
Gaststätte Gansseestüble Böblingen
Beginn: 16.10 Uhr
Ende: 18.00 Uhr
TeilnehmerInnen:
• 15 Mitglieder (alle stimmberechtigt)
• 1 Assistenzperson
• 3 Mitglieder KV (ohne…

Unser Vorstand Unser Vorstand

Unser ehrenamtlicher Vorstand stellt sich vor

Als Vorstandsteam sorgen wir für ein lebendiges Miteinander bei uns vor Ort. Jedes Vorstandsmitglied bringt seine persönlichen Stärken ein und trägt so dazu bei, dass unser Ortsverband lebendig und vielfältig ist.

Newsletter direkt ins Postfach!

Alle aktuellen Neuigkeiten aus dem Sozialrecht, der Sozialpolitik und unserer Solidargemeinschaft gibt es mit dem Newsletter des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg bequem per E-Mail. Der Newsletter erscheint einmal im Monat!

Mitglied werden